Gründe für Absenzen vom Arbeitsplatz

empty_chairGrafik - Gründe für Absenzen

Stress, Zeitdruck und Beschwerden des Bewegungsapparats sind die häufigsten Gesundheitsrisiken am Arbeitsplatz

Gemäss neustem SECO-Bericht «Arbeit und Gesundheit» (Schweizerische Gesundheitsbefragung 2007) sind in der heutigen Arbeitswelt, die stark vom Dienstleistungssektor geprägt ist,  psychische und nervliche Belastungen weiter verbreitet als physische Belastungen. Schweizweit berichten rund doppelt so viele Erwerbstätige über eine grosse oder teilweise grosse psychische und nervliche Belastung am Arbeitsplatz (41%) wie über eine grosse oder teilweise grosse körperliche Belastung am Arbeitsplatz (23%).

Bei den psychosozialen Risiken berichten zwei Drittel der Erwerbstätigen über Stress oder Zeitdruck. Spannung am Arbeitsplatz (36%) und Nervosität (33%) kommen oft vor. Rund 10% der Erwerbstätigen verspüren Angst bei ihrer Arbeit. Die Branchen Verkehr und Nachrichtenübermittlung, Banken und Versicherungen, ebenso wie das Gesundheits- und Sozialwesen sind Branchen mit hohen psychosozialen Risiken.

Die häufigsten physischen Belastungsfaktoren sind stets gleiche Hand- oder Armbewegung (49%), schmerzhafte oder ermüdende Körperhaltung (34%), Tragen oder Bewegen schwerer Lasten (26%), hohe Temperaturen (21%) und starker Lärm (18%). Das sind dieselben Belastungsfaktoren, die bereits bei der Europäischen Erhebung über die Arbeitsbedingungen 2005 erkannt worden sind.

Sehen Sie hierzu auch die Broschüre mit Ausführlichen Informationen von der 4. Europäischen Erhebung über die Arbeitsbedingungen (PDF-Dokument).